10 Jahre WDR 3 Kulturpartner - Kulturpartner-Radiotag

Der Radiotag beginnt mit dem Mosaik um 8:05. Moderatorin Simonetta Dibbern hat Wellenchef Karl Karst, Alfred Wendel, Intendant der Duisburger Philharmoniker, WDR3 Redakteur Arnd Richter, Charlotte Schauerte, Referentin für die WDR3 Öffentlichkeitsarbeit und Sylvia Schmeck, Büroleiterin der WDR3 Programmleitung und Geschäftsführerin des Kulturpartner e.V. zu Gast.

Um 9:00 starten dann die fünf Sternfahrten in Aachen, Bonn, Bielefeld, Marl und Münster. Jede Sternfahrt steht unter einem anderen Motto: Klangräume, Welterbe, Licht, Ruhrkultur und Kiepenkerl und Kumpel. Die Plätze in den fünf Bussen sind auf 250 Personen begrenzt.

Doch die WDR3 Hörer, die zuhause geblieben sind, begleiten die Touren durch das Land über das Radio. Moderatorin Katja Ruppenthal schaltet bereits zu Beginn der Touren live zu den fünf Reportern, die die Sternfahrten den ganzen Tag über begleiten: Melanie Hessler berichtet von der Licht-Tour, Markus Brügge begleitet die Welterbe-Tour, Regina Völz ist bei der Ruhrkultur dabei, Marco Poltronieri kümmert sich um den Kiepenkerl und seine Kumpel und Silke Frenzel erkundet die Klangräume.

Während die 250 Tourteilnehmer ganz unterschiedliche Facetten der Kultur erleben, lernen die Hörer und Hörerinnen vor den Radiogeräten das Kulturland NRW in seiner ganzen Bandbreite kennen. Während des ganzen Tages stellt WDR3 in Reportagen, Hintergrundberichten, Porträts und Interviews verschiedene Kulturpartner vor, schildert die Theater-, Festival-, Oper-, und Museumsszene des Landes und bereist Regionen wie den Niederrhein und Ostwestfalen-Lippe, die in Sachen Kultur längst einiges zu bieten haben.

Ab 18:00 sendet WDR3 live aus der Zeche Zollverein in Essen. Moderator Sascha Ziehn empfängt die Teilnehmer der fünf Sternfahrten. Die Menschen sind voller Eindrücke und brennen darauf, sich untereinander auszutauschen. Sascha Ziehn steht auf dem Turm der Kokerei der Zeche. Hierauf gelangen die Sternfahrtler mit der Seilbahn. Von hier oben haben sie einen umfassenden Überblick über das Ruhrgebiet.

In der Mischanlage der Zeche Zollverein – einst Arbeitsplatz für Tausende Menschen, heute kultureller Veranstaltungsort und natürlich Kulturpartner – beginnt ab 18:30 das große Kulturpartnerfest. Sascha Ziehn schaltet zu seinem Kollegen Nicolas Tribes, der hochkarätige Gäste wie Fritz Pleitgen, Geschäftsführer der RUHR.2010 und ehemaliger WDR Intendant, und den WDR Hörfunkdirektor Wolfgang Schmitz zu Gast hat.

Sascha Ziehn konnte an keiner der fünf Sternfahrten teilnehmen. Doch er und alle Radiohörer wollen natürlich wissen, wie es gewesen ist. Aus diesem Grund hat Ziehn alle fünf Reporter zu sich gebeten. Das Interview mit ihnen zeigt, dass NRW ein farbenprächtiges Kulturland ist. Alle haben Erlebnisse gemacht, die einmalig für sie sind.

Kurz vor dem Ende der Wortberichterstattung des Radiotages entdeckt Reporter Sascha Ziehn am Buffet einen glücklichen Karl Karst. Der Initiator der Kulturpartnerschaft ist beseelt von diesem Tag: „Die Kulturpartnerschaft von WDR3 lebt. Ich bin dankbar, dass meine Idee solche Früchte trägt und alle Beteiligten - WDR3, die Kulturpartner und natürlich unser gemeinsames Publikum - an einem Strang ziehen. Denn die Kulturpartnerschaft ist in erster Linie eine Partnerschaft für die Menschen.“

 

Informationen zu Audiofiles:

Mit Moderatorin Simonetta Dibbern erinnern sich die fünf Gesprächspartner an die Anfänge der Kulturpartnerschaften und sprechen über deren Bedeutung. (1-5)

Was die WDR3 Hörer und Hörerinnen alles auf den Fahrten erwartet, haben sie in den Wochen vor dem Jubiläum in Radiocollagen erfahren. (6-10)

Melanie Hessler berichtet von der Licht-Tour, Markus Brügge begleitet die Welterbe-Tour, Regina Völz ist bei der Ruhrkultur dabei, Marco Poltronieri kümmert sich um den Kiepenkerl und seine Kumpel und Silke Frenzel erkundet die Klangräume. (11)

Während des ganzen Tages stellt WDR3 in Reportagen, Hintergrundberichten, Porträts und Interviews verschiedene Kulturpartner vor. (12-15)

Sascha Ziehn fängt ein paar Besucher ab und befragt sie nach ihren Erlebnissen des Tages. (16)

Was bedeutet die Kulturpartnerschaft für Fritz Pleitgen und Wolfgang Schmitz. (17-18)

Der Initiator, Karl Karst, der Kulturpartnerschaft ist beseelt von diesem Tag. (19)