Festliches Weihnachtskonzert | Iserlohn

Foto: Marco Borggreve
Foto: Marco Borggreve
WDR 3 Kulturtipp: 

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 20 Uhr


Der in Ungarn aufgewachsene Gábor Boldoczki ist mit seinem Trompetenspiel die Ausnahme-erscheinung seiner Generation. Auch die internationale Presse feiert ihn regelmäßig als grandiosen Trompetenvirtuosen. Bereits mit 14 Jahren erhielt der mehrfache ECHO-Klassik-Preisträger beim Nationalen Trompetenwettbewerb in Zalaegerszeg den 1. Preis und begann nach diversen Studien seine internationale Solokarriere. Der endgültige Durchbruch gelang ihm als Gewinner des bedeutenden Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München und als 1. Preisträger des 3. Internationalen Maurice André Wettbewerbs, dem Grand Prix de la Ville de Paris. Am Donnerstag, 13. Dezember, 20 Uhr, ist Gábor Boldoczki im Rahmen des festlichen Weihnachtskonzerts gemeinsam mit der Russischen Kammerphilharmonie unter der Leitung von Juri Gilbo im Parktheater Iserlohn mit folgendem Programm zu sehen: Antonio Vi-valdi Sinfonie G-Dur für Streichorchester F. XI Nr. 41, Johann Baptist Georg Neruda Konzert für Trompete, Streicher und B. c. Es-Dur, Arcangelo Corelli Concerto Grosso g-moll Op. 6/8, Georg Friedrich Händel Suite D-Dur für Trompete und Orchester HWV 341, Edvard Grieg „Aus Hobergs Zeit“ Op. 40, Giuseppe Torelli Konzert für Trompete, Streicher und B. c. D-Dur.

Gábor Boldoczki wurde der Titel „Doctor Liberalium Artium“ von der Franz-Liszt-Musikakademie Budapest verliehen, an der er als Professor im Fach Trompete lehrt. Des Weiteren wurde Gábor Boldoczki mit dem „Franz Liszt Ehrenpreis“, der höchsten Auszeichnung des ungarischen Kultusministeriums im Fach Musik und mit dem Ehrenpreis "Musician of the Year" der Ungarischen Akademie der Künste, ausgezeichnet.


Weitere Informationen und Tickets: parktheater-iserlohn.de