Johannes J. Jostmann - Vorstandsvorsitzender

Als geborener Paderborner mit einem dementsprechend typischem Lebenslauf ( z. B. Messdiener bei den Chorfrauen des Heiligen Augustinus der Windesheimer Kongregation) kam der Aufbruch nach Detmold (erster Jahrgang mit zwei weiteren Mitschülern auf einem ehemaligen Mädchengymnasium) und andere „Winde füllten die Segel“! Erste Berührung mit Theater, weil der VHS-Theaterkurs Erika Runges „Bottroper Protokolle“ probte, eine Mitschülern fragte, ob ich nicht mitkommen wolle und die Rolle eines Pfarrers noch unbesetzt war – tja: Bei der Paderborner Biografie war sie dann besetzt. Aus dieser VHS-Theatergruppe entwickelte sich durch Aufnahme des Studiums und Ortswechsel vieler Mitspieler das mobile Bielefelder „Trotz alledem Theater“ mit Kinder- und Jugendstücken, damals ohne staatliche Subvention! Eine prägende Zeit: Not macht erfinderisch! Es folgten eine Regie-Assistenz am Düsseldorfer Schauspielhaus (Kinder- und Jugendtheater), Regie-Assistent und Abendspielleiter im Theater Hildesheim unter Intendant Pierre Leon, später Regiearbeiten und Inszenierungen im Theater Bremerhaven ( u. a. mit weit über 400 ausverkauften Aufführungen von Woddy Allens „Spiels noch einmal Sam“) . Dann wechselte ich mit dem Verwaltungsdirektor des Hildesheimer Theaters in die Hansestadt Stade (Aufbau/Konzeption/Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) als Veranstaltungsreferent an das Kultur- und Tagungszentrum STADEUM (in der Zeit mit vielen hochkarätigen Konzerten exterritorialer niedersächsischer „Ort“ des Schleswig Holstein Musikfestivals). Später arbeitete ich als Personalmanager eines deutschen Klassik-Künstlers. Seit Mitte 1996 bin ich Leiter des Iserlohner Kulturbüros und Direktor des Parktheaters Iserlohn. Und ab Juni 2003 ist das Parktheater Iserlohn Kulturpartner von WDR3.