Sounds of Africa | Philharmonie Essen

Oumou Sangaré | Foto: Benoit Peverelli
Oumou Sangaré | Foto: Benoit Peverelli
WDR 3 Kulturtipp: 

Musik Westafrikas steht beim Festival vom 25. bis 27. Mai 2018 im Mittelpunkt


Mit dem erstmals stattfindenden Festival „Sounds of Africa“ erhalten vom 25. bis 27. Mai 2018 erfrischend neue Farben Einzug in die Philharmonie und den benachbarten Essener Stadtgarten. Der Fokus liegt dabei auf den westlichen Ländern Afrikas, die mit unzähligen Musikern die Entwicklung von Jazz, Pop und Rock nachhaltig beeinflusst haben. Das Programm ist hochkarätig und vielseitig: Neben Auftritten von Stars wie Bassekou Kouyaté, Habib Koité und Oumou Sangaré gibt es ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Workshops und einem afrikanischen Markt. Für vertiefende Eindrücke sorgen eine Ausstellung zur afrikanischen Flüchtlingsproblematik, eine Afrikakonferenz und eine Filmdokumentation im Filmstudio Glückauf. Das Festival ist als Biennale angelegt und wird in zwei Jahren eine andere Musiktradition präsentieren.


Weitere Informationen, alle Veranstaltungen und Tickets: theater-essen.de