Yuja Wang und das WDR Sinfonieorchester | Philharmonie Essen

Yuja Wang | Foto: Kirk Edwards
Yuja Wang | Foto: Kirk Edwards
WDR 3 Kulturtipp: 

Samstag | 16. Juni 2018 | 20:00 Uhr


Yuja Wang
Jakub Hrůša (Dirigent)
WDR Sinfonieorchester Köln


Sergej Prokofjew
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 in G-Dur op. 55

Richard Strauss
Ein Heldenleben op. 40


Immer wieder wurde die atemberaubende Virtuosität von Yuja Wang bewundert, doch die chinesische Pianistin hat in den letzten Jahren bewiesen, dass sie weit mehr kann. Neben einer stupenden Technik ist es ihr außerordentliches Gespür für Klangnuancen, die ihr über die Jahre ein weit gefächertes Repertoire eröffnet haben und mit dem sie ihre Zuhörer immer wieder überzeugt. Als 14-jährige kam die in Peking geborene Yuja Wang zunächst nach Kanada und studierte unter anderem bei Gary Graffman in Philadelphia. Mit allen großen Weltklasseorchestern hat sie mittlerweile zusammengearbeitet.

Die Komponisten, die sie liebt und deren Musik sie spielt, haben in ihren Augen etwas Essenzielles geschaffen. „Es ist das Geheimnis dieser Stücke, dass sie einfach nicht vergehen. Allerdings wäre es eine Illusion, anzunehmen, dass wir sie heute genauso spielen könnten wie damals.“ Und so ist Yuja Wang stets auf der Suche nach dem idealen Klang – wohl wissend, dass viel zusammenkommen muss: Können, Leidenschaft, Charisma und Mut, sich immer wieder neu auf das Zusammenspiel einzulassen. Dafür scheint Prokofjews fünftes Klavierkonzert, jenes pianistische Feuerwerk mit seinem brillant gebauten, transparenten Orchestersatz, wie geschaffen.


Weitere Informationen und Tickets: klavierfestival.de