Kulturpolitisches Forum WDR 3

1964 startet das Dritte Programm des Westdeutschen Rundfunks – und ermöglicht dem Hörspiel rasch, sich ganz neu zu erfinden.

Die Alte und die Neue Musik sowie die Pflege der sinfonischen Tradition haben im Programm des WDR nicht nur ihren festen Platz in der Berichterstattung, sondern sind selber wesentlicher Teil des Programmangebots.

50 Jahre WDR 3. Anlässlich des Jubiläums sprechen der Medienwissenschaftler Hans-Jürgen Krug und WDR 3 Programmchef Karl Karst über Kultur, Radio, Kulturradio und die Geschichte von WDR 3.

Sie beginnen mit einem Laut und erarbeiten sich dann mühevoll die Muttersprache. Wie passiert das, wie gelingt das? Das WDR 3 Forum von der Leipziger Buchmesse 2013.

Über die Kooperation von Bund, Ländern und Kommunen in Zeiten des Kooperationsverbots.

Anders als nach dem Westfälischen Frieden, wo Nationensouveränität und  Amnesie als Friedensmittel etabliert wurden, hat das 20. Jahrhundert nach dem Zweiten Weltkrieg Bündnisse, Verträge Rechtsverhältnisse, die UN, Menschenrechte und eine Erinnerungskultur etabliert.

Rund 100 Kulturmacher, Blogger und Twitterer sind der Einladung von WDR 3 gefolgt: Sie diskutieren heute im Kölner Funkhaus über soziale Netzwerke und Kultur. Was nützen Twitter, Facebook und Google+ dem Kulturbetrieb wirklich?

Tanz wird in Deutschland in enormer Vielfalt produziert, aber diese ist kaum sichtbar. Produktionen an den festen Häusern sind oft nur lokal zu sehen. Nur selten entstehen aus freien Projekten auch freie Compagnien. Auf der einen Seite fehlt Flexibilität, auf der anderen Kontinuität.

Alle reden von Energie: die Stromversorger, die Verbraucher, die Politiker, die Esoteriker, die Nahrungsmittelindustrie.

Die Next Level Conference 2013 widmete sich der Kunst, Kultur und Wirtschaft digitaler Spiele. Computerspiele sind nicht nur als Unterhaltungsmedium etabliert.

Seiten