Kulturpolitisches Forum WDR 3

Am 3. Januar 2017 jährte sich der Todestag von Ernst Hardt zum 70. Mal. Der WDR erinnert mit einer Diskussionsrunde an das Leben und Werk des früheren Intendanten.

Matthias Krupa diskutiert mit der Philosophin Susan Neiman und der Soziologin Eva Illouz über die US-amerikanischen Wahlen und deren Folgen für Europa.

Der Rhein ist Wassertrasse, Handelsweg und Strom der Ideen. Er durchfließt fünf Länder. Er war eine Kriegsachse, entzweite die angrenzenden Völker und ist heute eine Friedensachse.

Auf dem Integrationsgipfel des Westdeutschen Rundfunks diskutierten die WDR-Journalisten Sabine Scholt und Till Nassif mit ihren Gästen. Das WDR 3 Forum sendet Auszüge der Diskussion - es geht um die politische Herausforderung, die Bildungsaufgabe und die Rolle der Medien.

"Wir schaffen das!" sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Höhepunkt der Flüchtlingsbewegung nach Deutschland im August 2015.

In Fortführung des 8. Dialogforums vom Mai 2016 nimmt der Deutsche Kulturrat die aktuelle Debatte um Zuwanderung, Flucht und kulturelle Integration aus einer anderen Perspektive in den Blick

20 Jahre Kulturrat NRW - Zwei Jahrzehnte kulturpolitisches Engagement für Kunst in Kultur in NRW. Wie entwickelt sich Kultur? Wer steht in Zukuft für diese ein? Und wie erleben die Menschen in NRW ihre Kultur?

Die Flüchtlinge integrieren, die Kinder stark und gegen Rechts mobil machen: Es mangelt nicht an Ideen, was die Kultur insgesamt aktuell für die Gesellschaft zu leisten habe. Das Theater wird zum Ort kultureller Bildung, der Integration und Experimantallabor des Digitalen.

Das Düsseldorfer Schauspielhaus ist seit Anfang des Jahres geschlossen. Der Spielbetrieb findet gegenwärtig in der Ausweichspielstätte „Central“ am Hauptbahnhof statt. Das denkmalgeschützte Gebäude des Schauspielhauses ist stark sanierungsbedürftig.

Diskussion mit Michael Struck-Schloen und seinen Gästen über kulturpolitische Interaktionen zwischen Italien und Deutschland im Bereich der Musik am Beispiel der Komponisten Hans Werner Henze und Luigi Nono.

Seiten