Alle Kulturtipps in der Übersicht

Porträt Jochen Gerz - The Walk, 2018 | (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Die Ausstellung ist keine Ausstellung und findet auch nicht im Museum statt: THE WALK, ein 100 Meter langer Weg, führt den Besucher an der ikonischen Glasfassade des Museums entlang. Hier ist ein Text zu lesen, der das Leben und das Werk des Künstlers mit acht Dekaden Zeitgeschichte verbindet. Ein Blick zurück, ein ungewöhnlicher Blick von außen auf das Museum, sein Wirken in die Stadt hinein, und ein Blick nach vorne: Richtung Zukunft von Kunst und Zivilgesellschaft.

Szenenbild | Foto: Philipp Ottendörfer

Schiller hat uns mit seiner Jungfrau von Orleans ein ebenso wirkungsmächtiges wie widerspruchsgeladenes Erbe hinterlassen – keine Reliquie hinter Glas, sondern eine offene Wunde: Sich selbstbestimmt auf kein Geschlecht reduzieren zu lassen, steckt als Provokation ebenso in dem Stück wie die Verteidigung der Nation gegenüber fremder Einflussnahme – was zwangsläufig ein Nachdenken über aktuelle Debatten impliziert.

Robert Menasse (2017) | Von Servusbonjourtschuess - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=59558959

Während EU-Beamtinnen und Beamte bilateral verhandeln und perfide Machtspiele initiieren, Anträge und Ideen in bürokratischen Formalitäten versanden, während ein Mörder nach Polen flieht, ein emeritierter Professor letzte Worte vorbereitet und Vertreter der EU-Nationen an der Überwindung des Nationalismus scheitern, sucht Brüssel nach einem Namen für das Schwein, das noch immer herumirrt!

Pattern and Decoration. Ornament und Versprechen, Ludwig Forum, Aachen 2019 (Ausstellungsansicht) | Bildquelle: WDR / Köster

Bislang sind die Werke der Pattern and Decoration-Bewegung in Europa kaum rezipiert worden. Das Ludwig Forum Aachen, das die größte öffentliche Sammlung dieser Kunstbewegung im europäischen Raum beherbergt, unternimmt mit diesem Ausstellungs- und Publikationsprojekt nun eine erste umfassende Aufarbeitung und Neubewertung des Themas.

Als eines von ganz wenigen Opernhäuser feiert das Landestheater Detmold den 200. Geburtstag von Charles Gounod mit einer Neuinszenierung seiner populärsten Oper. Gounods 1859 uraufgeführte Oper "Faust" ist französische Oper pur. Goethes deutscher Gelehrter verwandelt sich unter den Händen des begnadeten französischen Melodikers in einen Greis, den nicht mehr Welterkenntnis, sondern die Sehnsucht nach einem nie gelebten Leben umtreibt.

Seiten