Alle Kulturtipps in der Übersicht

Vom 21. - 23. Juni 2017 widmet sich das Kölner Musikfestival ROMANISCHER SOMMER während der längsten Tage des Jahres rund um die Sommersonnenwende dem Thema LICHT. International renommierte Ensembles, Künstlerinnen und Künstler verschiedener Sparten sowie herausragende Interpreten der Kölner Musikszene präsentieren an diesen drei Tagen in 11 Konzerten beziehungsreich zusammengestellte Programme.

Das Fest der Chöre | Bild: KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund

Mehr als 130 Chöre und Vokalensembles aus Dortmund und Umgebung zeigen zum neunten Mal auf Open-Air-Bühnen, an Singhaltestellen, in Kirchen, in der U-Bahn und in Geschäften zwischen der St. Reinoldikirche und der St. Petrikirche ein breites Spektrum vokaler Ausdrucksformen: vom klassischen Volkslied und Chorsatz bis zum Schlager, Shanty, Jazz- und Popsong.

meet me | Bildrechte: Burghofbühne Dinslaken

Shaya und Feda teilen sich ein Zimmer in einer Flüchtlingsunterkunft in Norwegen. Der Alltag ist trostlos: ohne Aufenthaltsgenehmigung dürfen sie nicht arbeiten, ohne Geld haben sie keinen Zugang zum gesellschaftlichen Leben, ohne Anschluss an die Gesellschaft bleiben Kultur und Sprache fremd. „meet me“ erzählt die Geschichte eines Jugendlichen, der mit seinen Sehnsüchten, Ängsten und Schwächen auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist.

Sam Shaw, Woody Allen, London 1967 | © Sam Shaw Inc. – www.shawfamilyarchives.com | Zuschnitt

Mit der Ausstellung Finding the Unexpected. SAM SHAW. 60 Jahre Fotografie widmet sich die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen einem der wichtigen amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts. In einer umfangreichen und ausführlichen Präsentation werden die verschiedenen Fassetten des vielseitigen Werks des in New York geborenen Shaw beleuchtet.

Das Beethoven Orchester Bonn präsentiert faszinierende Auszüge aus einem Opus Magnum! Für seinen „Ring des Nibelungen“ schuf Wagner eine musik­dramatisch durch­komponierte Großform – mit zahlreichen Leitmotiven, die er „Gefühlswegweiser“ für die Hörer nannte. Im ersten Akt der „Walküre“ wird Siegmunds und Sieglindes Beziehung vom behutsamen Kennenlernen bis zur Ekstase in einzigartiger Weise gesteigert.

Seiten