13.05.2018 - Ost gegen West. Scheitert Europa an der Flüchtlingsfrage?

Syrische Flüchtlinge in der Türkei | Bildquelle: dpa
Syrische Flüchtlinge in der Türkei | Bildquelle: dpa

Die in den letzten Jahren gestiegene Zahl an Geflüchteten hat zu großen Spannungen geführt. Welche Erfahrungen bestimmen das politische Handeln in Ost- und Westeuropa?

Flucht, Vertreibung und Migration sind Teil der europäischen Geschichte. Die in den letzten Jahren gestiegene Zahl an Geflüchteten hat zu großen Spannungen geführt. Welche Erfahrungen bestimmen das politische Handeln in Ost- und Westeuropa? Woher rühren die Unterschiede? Darüber sprechen die beiden Historiker Philipp Ther und Włodzimierz  Borodziej. Philipp Ther ist Professor am Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien. Włodzimierz Borodziej ist Professor für Zeitgeschichte an der Universität Warschau und hat den Vorsitz des wissenschaftlichen Beirats des Hauses der europäischen Geschichte in Brüssel inne.

Moderation: Matthias Krupa

Aufnahme vom 14. Februar 2018 aus Brüssel

Redaktion: Karl Karst