Alle Kulturtipps in der Übersicht

Christian Falsnaes | Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=50039403

Der dänische Künstler Christian Falsnaes (*1980 Kopenhagen) fesselt mit seinen Performances und multimedialen Installationen ein internationales Publikum. In der Ausstellung FORCE führt der Künstler insgesamt acht Arbeiten zu einer beeindruckenden Inszenierung zusammen.

Ruhrfestspielhaus Recklinghausen | © Ruhrfestspiele Recklinghausen

Vom 1. Mai bis 17. Juni 2018 nehmen die Ruhrfestspiele das Thema „Heimat“ in den Fokus, ein Begriff, der für Vertrautes steht und doch anfällig ist für Brüche, Risse, Vereinnahmung. Gegenwärtig wird das Thema wieder heiß diskutiert, mitunter auch politisch instrumentalisiert und zur eigenen Abgrenzung missbraucht. Dem möchten die Ruhrfestspiele mit ihrem Spielzeitprogramm 2018 etwas entgegensetzen.

Intendantin Stefanie Carp bei der Programmpräsentation der Ruhrtriennale 2018 bei PACT Zollverein | Edi Szekely/Ruhrtriennale 2018

Die fundamentalen gesellschaftlichen Umbrüche und Aufbrüche unserer Gegenwart stehen im Fokus der ersten Ruhrtriennale unter der künstlerischen Leitung von Stefanie Carp. Die neue Intendantin der Jahre 2018 bis 2020 hat bei PACT Zollverein in Essen gemeinsam mit dem Artiste associé Christoph Marthaler das Programm der Spielzeit 2018 vorgestellt. Der Kartenvorverkauf für die Ruhrtriennale 2018 beginnt am Montag, 30. April, um 9 Uhr.

Bernd Alois Zimmermann | Foto: Charlotte Fischer / Historisches Archiv Köln

Der Dirigent Ingo Metzmacher und das SWR Symphonieorchester sind ausgewiesene Anwälte der Neuen Musik. Im April 2018 führen sie fünf zentrale Orchesterwerke des Kölner Komponisten Bernd Alois Zimmermann auf, und das nicht von ungefähr: Vor hundert Jahren, am 20. März 1918 in Bliesheim bei Köln, wurde mit Zimmermann einer der bedeutendsten Komponisten der Moderne geboren. 

Nach über hundert Jahren wurde die rund 2000 Objekte umfassende Kollektion japanischer Farbholzschnitte und illustrierter Bücher durch den renommierten Experten Matthi Forrer erstmalig gesichtet und geordnet. Das Ergebnis dieser Pionierarbeit ist eine Ausstellung, die mehr als die berühmten, allseits bekannten Meister des japanischen Farbholzschnitts wie Harunobu, Toyokuni, Utamaro, Hokusai und Hiroshige feiert.

Seiten